Was-ist-Marketing-Uebersicht-unt-Einfuehrung

Was ist Marketing? Die Antwort lässt sich ziemlich genau in den verschiedensten Definitionen nachlesen. Diese sind aber eher an die Schüler und Studenten unter uns gerichtet, die diese Definition für eine Prüfung auswendig lernen müssen. Das haben wir alle hinter uns, doch geholfen hat es uns nicht wirklich dabei zu verstehen, was Marketing eigentlich ist. Dieser Artikel soll dir dabei helfen, den Begriff Marketing und was tatsächlich dahinter steht, genau zu verstehen.

Hier ist ein Beispiel einer Marketing-Definition von von Wikipedia:

Der Begriff Marketing bezeichnet zum einen den Unternehmensbereich, dessen Aufgabe es ist, Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten (zum Verkauf anbieten in einer Weise, dass Käufer dieses Angebot als wünschenswert wahrnehmen); zum anderen beschreibt dieser Begriff ein Konzept der ganzheitlichen, marktorientierten Unternehmensführung zur Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden und anderer Interessengruppen (Stakeholder).Wikipedia

Na, alles verstanden? Jetzt müsste doch allen klar sein, was damit gemeint ist! 😉
Na gut, dann versuchen wir es doch mal auf unsere Art.

Was Marketing wirklich ist

Wenn jemand über Marketing spricht, dann steht meistens die Werbung für ein Produkt oder ein Unternehmen im Vordergrund. Der Begriff Werbung wird also dem Begriff Marketing gleichgesetzt. Doch Marketing ist weitaus mehr als das. Hauptsächlich besteht das gesamte Marketing aus vier Hauptgebieten oder Kernaufgaben (auch Marketing-Mix oder die vier Ps genannt) und dem allgemeinen Vorgehen bei der Marketing-Planung. Beide Bereiche sollen hier vorgestellt und später in einzelnen Artikeln genau beschrieben werden.

 

Marketing Aufgaben

 

Die Kern-Aufgaben des Marketings:

Schauen wir uns zunächst die vier Hauptbereiche des Marketings an.

[dropcaps round=“no“]1[/dropcaps]Beim ersten Bereich  untersucht man zunächst, was man überhaupt anbieten sollte. Man erschafft also überhaupt erst das richtige Produkt oder die richtige Dienstleistung, für die sich potentielle Kunden auch interessieren (Produktpolitik).

[dropcaps round=“no“]2[/dropcaps]Im zweiten Bereich nutzt man Marketing um dieses Produkt mit dem richtigen Preis zu versehen, damit man nicht zu wenig verkauft, weil das Produkt einfach zu teuer ist und andererseits nicht zu wenig verdient, weil der Preis zu niedrig ist (Preispolitik).

[dropcaps round=“no“]3[/dropcaps]Im dritten Bereich findet man heraus, auf welchen Plattformen und wie man das Produkt am besten anbieten sollte (Distributionspolitik).

[dropcaps round=“no“]4[/dropcaps]Im vierten Bereich findet man mit Marketing natürlich auch die richtigen Kunden für das Produkt, wie man diese zum Beispiel richtig anspricht oder diese am besten euch kontaktieren (Kommunikationspolitik).

Zusammengefasst kann man also sagen, dass ihr Marketing benötigt, um das richtige Produkt zum passenden Preis und über den geeigneten Weg an die richtigen Kunden zu verkaufen.

Dies wird auch als der Marketing-Mix oder die vier Ps des Marketings bezeichnet:

  • Produktpolitik (Product):
    Produkte an den Kundenwünschen ausrichten
  • Preispolitik (Price):
    Produkte mit einem Preis versehen, zu dem Kunden diese auch kaufen
  • Distributionspolitik (Place):
    Den richtigen Weg der Produkte zum Kunden finden
  • Kommunikationspolitik (Promotion):
    Die richtige Werbung für das Produkt kreieren und schalten

 

Marketing-Mix-Produkt-Preis-Distribution-Kommunikation

Marketing-Mix

 

 

Marketing eBook herunterladen

Marketing-Ebook-Download

 

Produkte an den Kundenwünschen ausrichten: Produktpolitik

Dieser Bereich des Marketings beschäftigt sich mit der Gestaltung des Produktes oder der Dienstleistung, die du anbieten willst. Hier geht es darum, die richtige Marke für das Produkt zu bilden und festzulegen, worin sich das eigene Sortiment von der Konkurrenz unterscheiden soll. Es geht auch darum festzulegen, welches Aussehen und welche Verpackung das Produkt haben soll, oder welcher Service damit verbunden wird.

Besonders wichtig ist hierbei die Lebenszeit eines Produktes zu beachten. Wenn man z.B. Klapphandies verkaufen möchte, diese jedoch längst aus der Mode sind, dann wird man dafür vermutlich kaum Kunden finden.

Aufgaben der Produktpolitik:

  • Definition der Marke
  • Planung der Produkte und Sortimente
  • Planung des Designs und der Verpackung
  • Service vor und nach dem Kauf planen
  • Garantieleistungen planen
  • Planen wie das Produkt seine Lebensspanne durchlaufen soll

 

Produkte mit einem Preis versehen, zu dem Kunden diese auch kaufen: Preispolitik

Beim Festlegen der Preise für deine Produkte gilt es festzustellen, wo die obere und untere Grenze für die Preise ist. Die Preise müssen entsprechend zu deinen Kunden und auch zu dir passen. Setzt du die Preise hoch an, muss dein Produkt die entsprechende Qualität oder Innovation mit sich bringen. Hier kannst du zwar im Vergleich zu niedrigen Preisen nicht so viel verkaufen, verdienst aber mehr an einem einzelnen Produkt. Bei niedrigen Preisen verdienst du weniger am einzelnen Produkt und musst daher mehr verkaufen.

Du musst dir hier auch Gedanken darüber machen, wie du dich auf deine Konkurrenten und deren zukünftigen Preisanpassungen einstellen willst. Versuchst du den Preis dann zu bestimmen oder folgst su den Preisen der Konkurrenz? Das hängt davon ab, wie viel Einfluss du auf die Kunden hast.

In diesem Bereich legst du auch fest, welche Rabatte gewährt werden sollen und in welchen Formen. So kannst du Rabatte ab einer bestimmten Menge gewähren, ab einem bestimmten Betrag oder für einen bestimmten Kundenkreis.

Aufgaben der Preispolitik:

  • Die richtigen Preise für die Produkte bestimmen
  • Festlegung der Verkaufskonditionen
  • Verhalten auf Veränderungen der Konkurrenzpreise festlegen
  • Mögliche Rabatte für die Produkte planen

 

Den richtigen Weg der Produkte zum Kunden finden: Distributionspolitik

In diesem Bereich des Marketings geht es um den Weg des Produktes zum Kunden, also um den Vertrieb der Produkte. Dabei musst du hier Entscheidungen treffen, wer die Produkte wie verkaufen soll und wie diese zum Kunden kommen sollen. Diese Entscheidungen werden von vielen Faktoren beeinflusst. Wie einfach kann ich z.B. den Nutzen des Produktes dem Kunden erklären? Reicht dazu eine Website oder muss das ein Vertriebler machen? Wie viele potenzielle Kunden gibt es und was erwarten diese? Wie geht die Konkurrenz vor?

Hier entscheidet sich die Form des Vertriebs, den du entweder selber durchführen kannst (Direktvertrieb) oder durch einen Händler (indirekter Vertrieb). Auch das hängt davon ab, welche Art von Produkten du anbietest und was die Kunden von dir erwarten.

Aufgaben der Distributionspolitik:

  • Planen, wie das Produkt an den Kunden ausgeliefert werden soll
  • Planen, durch wen oder was soll das Produkt verkauft werden soll
  • Personal für den Verkauf auswählen und schulen

 

Die richtige Werbung für das Produkt kreieren und schalten: Kommunikationspolitik

Jetzt kommen wir zu dem Bereich, mit dem die meisten Marketing tatsächlich verbinden. Hier geht es darum dem Kunden über die unterschiedlichsten Wege zu vermitteln, wie gut das eigene Produkt ist und ihn damit dazu zu bewegen das Produkt tatsächlich zu kaufen. Dieser Bereich beschäftigt sich vor allem mit den Fragen:

  • Wie kann ich das Bedürfnis des Kunden nach meinem Produkt erwecken?
  • Wie können Kunden darüber informiert werden, dass es mein Produkt gibt?
  • Wie kann ich meine Kunden ständig über die Entwicklungen meines Produktes auf dem Laufenden halten?
  • Wie können Kunden durch meine Aktivitäten so beeinflusst werden, dass sie das Produkt tatsächlich kaufen?
  • Wie kann ich jeden Kunden dazu bewegen meine Produkte immer wieder zu kaufen?

 

Im Marketing gibt es verschiedene Werkzeuge und Wege die eigenen Ziele zu erreichen. Kurzum geht es hier um den Kommunikationsmix, der aus den folgenden Bereichen besteht, aus denen du deine Aktionen zusammenstellst:

  • Werbung (Online- und Offline-Werbung)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Messen und Veranstaltungen
  • Weiterbildung und Unterstützung der Verkäufer
  • Direkte Werbung (Brief, Telefon usw.)
  • Persönlicher Verkauf

 

Marketing Konzept – Das allgemein bewährte Vorgehen bei der Marketing-Planung 

Für die Marketing-Planung gibt es ein bewährtes Vorgehen. Wenn man sich an dieses hält, vermeidet man im späteren Verlauf ungeklärte Fragen. Dadurch vermeidet man auch Marketingaktionen, die eventuell nicht zu der Gesamtstrategie des Unternehmens passen. Hier ist zunächst der generelle Überblick über das Vorgehen bei der Erstellung eines Marketing-Konzeptes:

  1. Analyse der aktuellen Lage des Unternehmens und des Umfeldes
  2. Festlegung der Ziele, die durch das Marketing erreicht werden sollen
  3. Festlegung der Strategien, wie die Ziele erreicht werden sollen
  4. Definition der genauen Maßnahmen durch den Marketing-Mix (siehe oben)
  5. Planung der Ausgaben, die für das Marketing getätigt werden sollen
  6. Kontrolle, ob die Ziele erreicht wurden und die Ausgaben dabei nicht zu hoch waren

 

Einige abschließende Marketing-Worte

Beim Marketing geht es um weitaus mehr als nur die Werbung. Es geht darum dich in die Lage zu versetzen, sehr gute Produkte für deinen Kunden zum passenden Preis und in der benötigten Qualität anzubieten. Es geht aber auch darum, die Planung dieser Punkte möglichst so vorzunehmen, dass du zumindest die meisten Sachen schon vorher bedacht hast. Das erleichtert dir im Nachhinein die einzelnen Planungsschritte und dir fällt es auch einfacher, einzelne Marketing-Entscheidungen zu treffen.

Nur zur Info
Natürlich soll euch dieser Artikel nur eine Übersicht über das Marketing im Allgemeinen geben. Hier können wir dir noch keine genauen Tipps für die einzelnen Bereiche geben. Wir werden in Zukunft  auf die einzelnen Bereiche im Detail eingehen und dir hierfür die genauen Tipps und Tricks zu verraten. Auch wist  du für die einzelnen Bereiche Werkzeuge an die Hand bekommen, die dich das Planen und Umsetzen ermöglichen und erleichtern werden.

 

Marketing eBook herunterladen

Marketing-Ebook-Download

 

 

 

was-ist-marketing

 

Originally posted 2017-04-19 16:00:42. Republished by Blog Post Promoter

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare